Ein hoffentlich gutes, gesundes und friedliches Neues Jahr 2016 …

Zugvoegel-auf-Rast_Enten_2015-11-21

Nilgänse auf einem Weg, zwischen Wiese und Acker – 21. November 2015 – Löwenstein, Baden-Württemberg – siehe auch Kommentar. Danke an Widder49!

… wünsche ich euch von Herzen! Ich bin zwar einige Tage zu spät dran, aber ich denke, das gilt noch.

Wir haben mit Nachbarn nett ins Neue Jahr hinein gefeiert, mit Raclette und vielen guten Gesprächen. Das war außerhalb unserer sonstigen Gewohnheit, da wir in den letzten Jahren meist als Couch-Potatoes unser unvermeidliches „Dinner für One“ schauten, Gesellschaftsspiele machten und nur an Mitternacht mit den Nachbarn anstießen und den anderen Nachbarn ein „Gutes Neues Jahr“ wünschten.

Bei uns im Dorf läuft der Jahreswechsel relativ friedlich ab. Hier waren an Silvester nicht schon unter Tags bereits Böller zu hören, wie im nächsten Ort, sondern wirklich erst um Mitternacht. Dann allerdings wieder die übliche Kracher- und Raketen-Orgie, die ich mir dieses Jahr gar nicht mehr gab. Ich mag diesen Krach und Gestank nicht.

Unsere beiden Katzen, die wir vorsorglich ins Schlafzimmer brachten (mit angelehnter Tür), weil hier am wenigsten zu hören ist, waren trotzdem ziemlich durcheinander. Als ich kurz nach Mitternacht nachschaute, war es so ziemlich wie letztes Jahr. Mohrle ist eher der robuste Typ, sie war nicht davon abzubringen, runterzulaufen und am Fenster zu sehen, was da los war. Lucky ist sehr schreckhaft. Sie versteckte sich unterm Bett und kam erst lange danach wieder hervor, um sich von uns trösten zu lassen.

Auch unsere Wachteln, die wir jetzt in der kalten Jahreszeit im Schuppen in einer selbst gebauten Voliere untergebracht haben, waren anscheinend ziemlich verschreckt. Sie legten zwei Tage lang keine Eier. Auch bei ihnen schaute ich nach, wollte sie aber nicht durch Licht noch mehr verschrecken und durcheinanderbringen.

Ja, wir haben seit einiger Zeit Wachteln. Aber darüber schreibe ich in einem anderen Beitrag ausführlicher …

Bei uns gibt es momentan immer noch keinen Frost, obwohl in anderen Gebieten Deutschlands schon seit einigen Tagen wieder Minusgrade gemessen werden. Als wir am 18. Dezember in Stuttgart waren, zeigte das Thermometer 18 Grad plus an (!). Auch momentan ist es bei uns recht mild, auch wenn es nur um die zwei bis fünf Grad plus sind.

Ich freue mich, diesen neuen Blog zu haben. Mein Mann hat mir diesen WordPress-Blog eingerichtet, und zwar unter einer eigenen Internetadresse. Der Name „kreativfreak“, unter dem ich ja in meinem alten Blog unterwegs war, und unter dem ich auch einen DaWanda-Shop betreibe, war zum Glück noch frei – was ich nicht zu hoffen wagte.

Zukünftig werde ich hier Beiträge schreiben. Die Linkleiste und andere Sachen muss ich alle noch hinzufügen, was allerdings Arbeit macht. Wie ihr bemerkt habt, habe ich in letzter Zeit seeeeeehr wenig geschrieben – also können weitere Änderungen am neuen Blog mit Verzögerung folgen. Aber ein Anfang ist gemacht, und ich bin meinem Mann dankbar, dass er sich die Mühe mit dem neuen Blog gemacht hat. Er hat ja einige Sachen schon umgezogen in den neuen Blog.

Ich weise in meinem alten Blog darauf hin, damit auch Leute, die später dort lesen, hierher finden. Mein alter Blog heißt: www.kreativfreak.blogspot.de

Wie habt ihr denn ins Neue Jahr gefeiert? Wie geht es euch? Ich mache jetzt mal endlich eine kleine Bloggerrunde, um mich auf den neuen Stand zu bringen.

Ich lasse euch liebe Grüße da – eure Irmgard

Dieser Beitrag wurde unter Persönliches abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Ein hoffentlich gutes, gesundes und friedliches Neues Jahr 2016 …

  1. widder49 sagt:

    Auch ich wünsche ein gutes Jahr 2016!
    Die Enten sind Nilgänse und entwickeln sich langsam zur Plage. Sie brüten mehrmals im Jahr etliche Junge aus – bei uns an der Lahn läuft jetzt noch ein Pärchen mit 4 kleinen Jungvögeln rum – und vertreiben die einheimischen Enten und Schwäne.
    Leider.
    LG

    • Irmgard sagt:

      Danke, widder49 / Gisela!
      Ich hatte ja als Bildunterschrift „Zugvögel auf der Rast – Enten, Name unbekannt“ geschrieben. Dank Dir konnte ich den richtigen Namen hinschreiben. Ich hoffe, die Gänse werden am nahen Breitenauer See nicht auch die heimischen Wasservögel vertreiben, die sich dort zahlreich tummeln. Ich habe gerade ein bisschen nachgelesen. Nilgänse scheinen auch im Winter hier zu bleiben, also kann ich das mit den Zugvögeln auch streichen. Anscheinend waren sie nur vorübergehend auf der Wiese und dem Acker, vielleicht zur Brut, um dann wieder an den See zu gehen. Das vermute ich jedenfalls.

  2. Helga sagt:

    Liebe Irmgard,
    ich wünsche Dir viel Erfolg mit der neuen Website.
    Liebe Grüsse aus dem nassen Niedersachsen
    Helga

    • Irmgard sagt:

      Liebe Helga,
      vielen Dank für Deine lieben Wünsche. Ja, auch bei uns ist es ziemlich nass. Allerdings ist der Regen wärmer *grins*, 7 Grad plus.
      Liebe Grüße, Irmgard

  3. Jetzt hab‘ ich die Vögel immer noch nicht wiedergefunden bei mir im Blog – die sind noch nicht wieder freigeschaltet 😉 Aber das kommt noch, ich vergess es nicht!

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.